Der Herbst ist die Jahreszeit des Hustens, auch bei Pferden

Die Tage werden kürzer, es wird kälter draußen und die Pferde bekommen ein Winterfell. Auch im Herbst gibt es oft Pferde, die husten müssen. Wie ist das passiert?

Während des Fellwechsels schwächt sich das Immunsystem des Pferdes oft ab. Kalte Nächte, Regen und Wind fördern das Auftreten von Husten. Außerdem bleiben Pferde ab Herbst öfter im Stall. Nicht alle Pferde werden in gut belüfteten Ställen gehalten und Fenster und Türen bleiben oft geschlossen, sodass die Pferde schneller unter dem Ammoniakgeruch leiden. Diese Staubpartikel gelangen in die Atemwege und verursachen Reizungen, sodass das Immunsystem und das Immunsystem geschwächt werden. Daher ist eine gute Belüftung wichtig! Stellen Sie sicher, dass Ihr Pferd nicht in Zugluft gerät, dies hat die gleichen Konsequenzen.

Um eine gute Basis zu schaffen, ist auch eine gute Futterauswahl unabdingbar. Die KräuterMusli kann zu dieser Jahreszeit zur Vorbeugung und zur Unterstützung der Atemwege gefüttert werden. Dieses Müsli ist eine gute Ergänzung für Pferde mit Atemwegserkrankungen und für Pferde, die selten oder nie auf die Weide gehen. Das KräuterMüsli besteht aus 16 natürlichen Kräutern, die das Immunsystem stärken und die Schleimhäute der Atemwege unterstützen.

Wenn Ihr Pferd schon hustet, können Sie die Kräuter heilen Broncho-Fit geben. Diese Kräuter enthalten entzündungshemmende Eigenschaften, um die Reizung der Atemwege zu lindern.

Bei hartnäckigem Schleim und anhaltendem Husten empfehlen wir die Broncosekrin von Equinova. Das Broncosecrin enthält auch entzündungshemmende Eigenschaften. Darüber hinaus enthält es zusätzliche Vitamine, die das Immunsystem stärken.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar